Ein paar Tipps zur Pelzpflege

Kategorie: Infothek    Veröffentlicht: 16.07.2015 - 16:18

- Gönnen Sie Ihrem Pelz im Schrank viel Luft und Platz

-Hängen Sie ihn auf einen breiten Bügel zur Vermeidung von Druckstellen. Ein Pelz will atmen - er gehört nicht in einen Plastiksack sondern in ein luftdurchlässigen Kleidersack (z.B. aus Baumwolle). So schützen Sie Ihren wertvollen Pelz ausserdem vor Staub

- Wenn der Pelz nass ist, rütteln Sie ihn das Wasser heraus und hängen Sie ihn an einen trockenen Platz . Regen und Schnee schüttelt ein Pelz mit Leichtigkeit ab

- Lassen Sie nie einen nassen oder auch trockenen Pelz nähe von Wärmequellen hängen. Pelz mag keine Hitze, da diese das Unterleder austrocknet. Normale  Raumluft reicht völlig aus

- Verwenden sie niemals eine Bürste oder einen Kamm, um  Staub oder Nässe zu entfernen

- Ihr Pelz sollte von einem Fachmann (Kürschner) gereinigt werden. Geben Sie Ihren Pelz nie in die chemische Reinigung !

- Risse im Pelz sollten sofort von einem professionellen Kürschner/Pelzhändler repariert werden. Auf keinen Fall den Riss mit Kleber selber bearbeiten

- Vermeiden Sie Scheuerstellen von Sicherheitsgurten oder Taschenriemen. Im Auto den Pelz am besten auf den Rücksitz legen. Kleinere Schönheitsfehler kann ein Kürschner professionell bearbeiten

- Pelz sollte an einem dunklen, luftigen Ort aufbewahrt werden. Zuviel  Licht kann die Farbe des Felles verblassen. Im Sommer bringen Sie Ihren Pelz deshalb am besten zu einem Fachmann für eine professionelle Aufbewahrung

- Streichen Sie auch einmal gegen den Strich, um die Haare wieder zu lockern

- Vermeiden Sie die Insektenvertilgungsmittel und andere Chemikalien auf Ihrem Pelz (einschließlich Duftstoffe oder Haarspray) direkt auf ihren Pelz. Duftstoffe enthalten Spiritus, der die Häute austrocknen kann. Sobald ein Duftstoff sich in Ihren Pelz hält (einschließlich der Zeder von einem Zederkasten) er könnte dort bleiben. Öle im Leder Ihres Pelzes können ranzig werden und riechen

- Spätestens alle 2 Jahre gehört der Pelz in die Hand eines Experten: in einem speziellen „trockenen Läuterverfahren" (sieh oben) wird er gereinigt und aufgefrischt

- Bei Flecken, Knickstellen oder anderen Problemchen nicht zur Selbsthilfe greifen, sondern den Fachmann Ihres Vertrauens  fragen

Und letztlich.... Führen Sie Ihren Pelz bitte so oft wie möglich aus! Tragen Sie gerade die echten Felle bei Kälte – Sie und Ihr Pelz werden sich sehr wohl fühlen.  Versprochen !!!!