Pelz aus China

Kategorie: Aktuelles    Veröffentlicht: 17.07.2015 - 14:25

Wir erhalten immer wieder Anfragen aus China von Produzenten und Großhändlern, die ihre Ware über die Pelzboerse vertreiben möchten. Nach intensiver Prüfung haben wir uns entschlossen, keine Pelzprodukte chinesischer/asiatischer Provenienz an der Pelzboerse anzubieten. Dafür gibt es mehrere -aus unserer Sicht gute- Gründe:

Die Aufzucht von Pelztieren in China und anderen asiatischen Ländern unterliegt in keinster Weise den strengen Anforderungen, die beispielsweise hier in Europa oder auch Nordamerika an die Pelztierhaltung gestellt werden. Wir müssen davon ausgehen, dass die Aufzucht und auch Verwertung  nicht im mindesten mit den ethischen Anforderungen übereinstimmt, die wir alle an die Aufzucht und Verwertung von Tieren stellen.

Die Qualität der angebotenen Pelzprodukte ist unserer Meinung nach minderwertig - dies hängt zum einen mit der schlechten Aufzucht, den Rahmenbedingungen und auch der Verarbeitung zusammen. Wir wissen zudem nicht (und können dementsprechend nicht ausschließen), dass in der Verarbeitung (Ledergerbung, Färbung, etc.) Chemikalien und Stoffen zur Anwendung kommen, die letztlich auch für die menschliche Gesundheit eine Risiko darstellen.

Wir haben bereit mehrfach von Dritten erfahren, dass Bestellungen von vermeintlich günstigen Pelzen aus China immer wieder zum Flop wurden: Die Lieferung eines anderes Modell als bestellt, Probleme mit dem Zoll bei der Einfuhr, Probleme bei der Rücksendung/Umtausch.. Die Liste lässt sich fortsetzen...

 

Unser Fazit:

Verzichten auch SIE auf Pelz aus China und anderen asiatischen Ländern. Es muss nicht immer eine neuer Pelz sein - kaufen Sie lieber einen gebrauchten Pelz guter Qualität und lassen Sie sich von Ihrem Kürschner/Ihrer Kürschnerin inspirieren, was man alles aus einem "alten" Pelz guter Qualität machen kann.