Wertermittlung

Was ist mein Pelz eigentlich wert?

Eine sehr einfache Frage, deren Beantwortung umso komplexer ist. Fangen wir an….

Jeder Pelz hat einen materiellen Wert, der sich aus Material, Beschaffenheit, Verarbeitung und Zustand ergibt. Es erscheint  sinnhaft, dass ein Nerzmantel aus besten Fellen und in ausgezeichnetem Zustand werthaltiger ist, als beispielsweise eine Jacke aus Kaninchenfell, die vielleicht schon kahle Stellen hat.

Die Güte der verwendeten Felle und der Zustand kann nur durch einen versierten Kürschner/Kürschnerin vor Ort ermittelt werden. Dieser wird den Pelz auch unter Gesichtspunkten wie Haarlässigkeit, Zustand des Leder, unsichtbare Schäden, Schädlingsbefall etc. gewissenhaft prüfen, und auf dieser Basis eine Wertschätzung abgeben.  

Ohne jegliche Wertung möchten wir von der Pelzboerse darauf hinweisen, dass nur ein ausgebildeter Kürschner/Kürschnerin die Qualifikation hierfür besitzt. Vermeintliche „Profis“, die  in Zeitungsinseraten immer wieder einen Pelzankauf (und Gold, Silber, etc. alle sofort gegen Bar) anbieten, halten wir eher für nicht geeignet. Da diese auch ein Eigeninteresse haben, kann der dort genannte Preis aus unserer Sicht  (so denn überhaupt eine lautere Absicht besteht) durchaus bezweifelt werden.

Auch wir von der Pelzboerse können den materiellen Wert Ihres Pelzes auf die Distanz nicht feststellen. Bitte gehen Sie in Ihrem eigenen Interesse zum Kürschner/Kürschnerin, wenn Sie wissen möchten, was Ihr Pelz wert ist!

Neben dem materiellen Wert gibt es auch einen -nennen wir ihn einfach- „Marktwert“. Der Marktwert bildet den Preis ab, zu dem sich der Pelz verkaufen lässt. Dies ist nicht der bestmögliche Preis, den gegebenenfalls ein Liebhaber zahlen wird (der sich explizit auf diesen Pelz fixiert hat), sondern ein Käufer,  der sich aus rationalen Gründen  und mit Blick auf das gesamt verfügbare Angebot für diesen Pelz gegenüber anderen Pelzen entscheidet.

Neben der Qualität  der Felle und dem visuellen Zustand des Materials spielt hier insbesondere der Schnitt sowie die Optik in der Gesamterscheinung eine Rolle. Hat der Pelz einen modischen Schnitt, oder ist der Schnitt eher den vergangenen Jahrzehnten zuzuordnen? Besitzt der Mantel interessante Accessoires oder Applikationen, die ihn abheben  (beispielsweise Schulterklappen, Gürtel, Geh-/Seitenschlitze, interessante Knöpfe oder eine Kombination von mehreren Fellarten oder Farben)? Ist der Mantel eher ein Eyecatcher oder ein Mantel, mit dem man nicht auffällt?

Hinzu kommt natürlich auch das verfügbare Angebot. Ein beispielsweise türkis kolorierter Persianer mit Brokat-Applikationen wird sicher nicht so häufig angeboten wie ein brauner Nutria-Mantel mit geradem Schnitt. Auch die Verfügbarkeit/Einzigartigkeit eines Pelze bestimmt entsprechend den Preis.

Da wir von der Pelzboerse den Markt täglich beobachten, können wir auf dieser Basis zumindest eine grobe Einschätzung abgeben, ob ein seitens des Verkäufers anvisierter Preis marktgerecht ist, oder ob der verlangte Preis einen Verkauf erschweren, bzw. unmöglich machen wird.

Somit sollte die Frage  "Was ist mein Pelz eigentlich wert?" eher lauten "Zu welchem Preis kann ich den Pelz verkaufen?"

 

Und zuguterletzt…

gibt es da noch den ideellen Wert. Der Nerz, den man von der geliebten Großmutter vererbt bekommen hat, oder der Mantel, auf den man(n) lange gespart hat, um seine liebste zu überraschen. Dieser Wert ist natürlich nicht zu beziffern. Viele dieser Pelze fristen ein Dasein in Schränken und auf Speichern, da der Schnitt nicht mehr zeitgemäß ist, obwohl das Material noch in gutem Zustand ist, oder er einfach nicht mehr mangels Möglichkeiten oder Motivation getragen wird. Das hilft niemandem.

Es gibt mannigfaltige Möglichkeiten, diesen Pelzen neues Leben einzuhauchen. Viele Kürschner haben sich darauf ausgerichtet, alte Pelze in neuem Licht glänzen zu lassen. Wir von der Pelzboerse arbeiten mit versierten Kürschnern zusammen. Bitte fragen Sie uns, wenn auch Sie Interesse an einer Umarbeitung haben.

Selbst wenn Sie den Pelz nicht mehr tragen möchten, so kann er doch einer neuen Trägerin viel Freude bereiten.  

Bedenken Sie bitte : Ein nicht getragener Pelz ist im Grunde eine Nichtnutzung von Ressourcen.    

Geben Sie sich einen Ruck und Ihrem alten Pelz eine Chance, und bieten Sie ihn an der Pelzboerse an.

 

Gern stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung - Ihre Pelzboerse.